Seite drucken

Schriftgröße

sicher bewegen

selbständig handeln

wieder wohlfühlen

Psychiatrie

Behandlungsmethoden

Unsere Behandlungsmethoden in der Psychiatrie

Psychisch-funktionelle Behandlung

Eine psychisch-funktionelle Behandlung in der Ergotherapie dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der psychosozialen und sozioemotionalen Funktionen und den daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen.

Mit einer psychisch-funktionellen Behandlung sollen die psychischen Grundleistungsfunktionen wie u.a. Antrieb, Belastbarkeit, Motivation, Ausdauer, Flexibilität und Selbständigkeit verbessert und stabilisiert werden.

Hirnleistungstraining

Sind das Gedächtnis, die Konzentration, Orientierung, Aufmerksamkeit, Handlungsplanung oder die Alltagsbewältigung eingeschränkt, kann ein ergotherapeutisches Hirnleistungstraining unterstützen und diese Fähigkeiten wieder verbessern und durch schnellere und zielsichere Handlungen das Selbstbewusstsein stärken.

Insgesamt werden mit Training die Konzentrations- sowie Aufmerksamkeitsleistung verbessert. Die Merkfähigkeitsleistungen im auditiven sowie visuellen Bereich werden erhalten und verbessert und die Orientierungsfähigkeit geschult.

ADL-Training: Training alltagspraktischer Fähigkeiten

Beim Training alltagspraktischer Fähigkeiten, dem ADL-Training (activities of daily living) schulen wir unsere Patienten in ihren individuell eingeschränkten Bereichen, die wichtig sind, um das alltägliche Leben selbständig meistern zu können.

Inhalte des Trainings alltagspraktischer Fähigkeiten können Körperpflege und Hygiene, Nahrungsaufnahme, Hauswirtschaft oder auch der Umgang mit Geld sein.

Kompetenzzentrierte Methode

Ausgewählte handwerkliche Techniken, der Umgang mit neuen Medien, alltags- oder freizeitbezogene Tätigkeiten sowie Übungen zum motorischen, sozialen, beruflichen oder kognitiven Training werden in der kompetenzzentrierten Methode ausgeführt. Mit einer klar strukturierten und evtl. vorgegeben Arbeit soll der Patient verloren gegangene oder nicht vorhandene Fähigkeiten und Fertigkeiten (wieder-)erlernen und üben.

Zielsetzungen der kompetenzzentrierten Methode in der Ergotherapie für ältere Menschen sind die Förderung des Antriebs und der Motivation, die Förderung der kognitiven Fähigkeiten (z. B. Konzentration), die Steigerung der Frustrationstoleranz, ein eigenverantwortliches, selbständiges Arbeiten, die Stärkung der allgemeinen Arbeitsfähigkeiten sowie die strukturierte und zielgerichtete Planung.

Ausdruckszentriertes Arbeiten

Beim ausdruckszentrierten Arbeiten soll der Patient lernen, sich mit den Inhalten seines Gefühlslebens auf einer anderen Ebene auseinanderzusetzen. Er soll sich seiner Gefühle bewusst werden und dabei lernen mit seinen Gefühlen umzugehen. Über gestalterische Techniken wird es dem Patienten dabei ermöglicht, Gefühle, die er verbal nicht äußern kann, auszudrücken und zu verarbeiten.

Mögliche Ziele des ausdruckszentrierten Arbeitens sind der Ausdruck von Gefühlen, die Steigerung des Selbstwertgefühls, die Stärkung der Ich-Funktion, der Abbau von Spannungen, die Auseinandersetzung mit der eigenen Person und der Wiedergewinn des Realitätsbezuges.

Axel Heußen· Praxis für Ergotherapie und Handrehabilitation· Neusser Straße 233· 50733 Köln

Nach oben

© 2013 Axel Heußen

"Praxis mit Schwerpunkt für Handtherapie"

Zertiziert durch:

  • die Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Handtherapie (DAHTH) e.V.
  • und der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie (DGH).